4. Literaturtagung, 16. Mai 2020

„Die Befragung der Wirklichkeit“

Die Hochschule Trumau setzt ihre Literaturtagungen im nächsten Frühjahr fort. Diese Tagungen sind aufgrund der dahinterliegenden Frage „Was ist Wirklichkeit“ von höchster Brisanz, leisten sie doch einen Beitrag zu einer Debatte, die noch viel zu wenig ins Bewusstsein der Öffentlichkeit eingedrungen ist. Die „Grundbedingungen des Daseins“ werden vor unseren Augen gekippt. Ideologien schaffen Wirklichkeiten, die mit dem Menschen nichts mehr zu tun haben. Was halten wir als Christen dagegen?

4. Literaturtagung an der Hochschule Trumau
Samstag, 16. Mai 2020
9.00-18.00 Uhr

Thema: „Sie sind ja nur mehr Fleisch: Die Flut“

„Vielmehr ist „Fleisch“ – im Sprachgebrauch des Heiligen Paulus – Ausdruck der Absolutsetzung des Ichs, des Ichs, das alles sein will und alles für sich nehmen will. Das absolute Ich, das von nichts und niemandem abhängig ist, scheint letztendlich wirklich die Freiheit zu besitzen. Ich bin frei, wenn ich von niemandem abhängig bin, wenn ich alles tun kann, was ich will. Aber gerade diese Absolutsetzung des Ichs ist „Fleisch“. Sie ist also eine Herabwürdigung des Menschen und nicht die Eroberung der Freiheit. Der Libertinismus ist nicht Freiheit; er ist vielmehr das Scheitern der Freiheit.“2) (Benedikt der XVI.)