Familienfrühstück zur Buchpräsentation „Gott und die Ehe“ gut besucht

Familienfrühstück zur Buchpräsentation „Gott und die Ehe“ gut besucht

IEF (Wien), 21.11.2017 Anlässlich der Buchpräsentation des jüngst erschienen Tagungsbandes „Gott und die Ehe“ veranstaltete das Institut für Ehe und Familie (IEF) gemeinsam mit dem Internationalen Theologisches Institut (ITI) und der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) erstmals ein „Marriage & Family Breakfast“ im Café Caspar. Als Gesprächspartner standen Diözesanbischof DDr. Klaus Küng (Diözese St. Pölten), Professor Dr. Michael Wladika (Internationales Theologisches Insitut), Mag. Johannes Reinprecht (IEF) und das Ehepaar Mag. Johannes und Clara Wunsch dem Publikum für Fragen zur Verfügung, moderiert wurde von P. Simon de Keukelaere (KHG). Die Vorstellung des Buches wurde als Startschuss einer Veranstaltungsreihe gemeinsam mit der katholischen Hochschulgemeinde konzipiert, die in Zukunft Fortsetzung finden soll. „Wir haben uns bewusst für eine neue Form der Präsentation entschieden“, so Johannes Reinprecht, Direktor des Institutes für Ehe und Familie, der sich über den regen Zulauf an interessiertem Publikum freute. An die 40 Personen nahmen das Angebot wahr, in gemütlicher Atmosphäre über die Herausforderungen und die Stärke der christlichen Ehe vor einem theologischen und philosophischen, aber auch praktischen Hintergrund zu diskutieren.

Diskutiert und besprochen wurden anthropologische und philosophische Impulse zum Menschsein, theologische Grundlagen zum Sakrament der Ehe sowie pastorale und seelsorgerische Herausforderungen rund um Ehe und Familie. Ganz praktisch wurde auch Zeugnis gegeben vom Familienalltag, von spirituellen und Glaubensherausforderungen, und von der Gebetspraxis in Familien.

Im Anschluss an die regen Diskussion stellten Michael Wladika und Johannes Reinprecht das Buch „Gott und die Ehe“ vor. Der soeben erschienene Tagungsband fasst die Inhalte zweier familienpastoraler Fachtagungen „Ehebegleitung – Auf dem Weg zur Fülle des Lebens“ (2015) und „Gott als Mitte im Bunde“ (2016) in Trumau in einem Band zusammen. Fragestellungen wie etwa „Auf welchem Fundament kann Ehe gelingen?“ oder „Welche theoretischen Grundlagen und praktischen Aspekte sind unerlässlich für ein erfülltes Eheleben?“ werden darin erörtert. Namhafte Autoren, unter ihnen etwa Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und Pater Dr. Karl Wallner, OCist, widmen sich in ihren Beiträgen diesen und anderen Fragestellungen rund um das Thema einer gelungenen Ehebegleitung.

Die nächste familienpastorale Fachtagung Trumau findet am 20.01.2018 in Schloss Trumau/NÖ statt. Das Thema der Tagung lautet „EHEppy – Dynamiken in Ehe und Familie. Wege zum Heil. Wege aus dem Unheil.“. Referenten werden Prof. Dr. Stephan Kampowski, Rom, P. Johannes Paul Abrahamowicz, O.S.B., Göttweig und Doz. DDr. Raphael Bonelli, Wien, sein. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.fachtagung-trumau.info.


Allgemeines

Das Institut für Ehe und Familie (IEF) ist eine Einrichtung der Österreichischen Bischofskonferenz, die in den drei Themenfeldern Familienberatung, Familienpastoral und Familienpolitik tätig ist. Das IEF fördert somit Ehe- und Familienarbeit in Politik, Gesellschaft und Kirche. Basis ist dafür sind die christlichen Grundwerte und die für Ehe und Familie relevanten Wissenschaften.

Das Internationale Theologische Institut (ITI) ist ein im Schloss Trumau im niederösterreichischen Ort Trumau beheimatetes Päpstliches Institut für das Studium der katholischen Theologie mit besonderer Berücksichtigung der Thematik von Ehe und Familie.

Michael Wladika und Johannes Reinprecht (Hg.): „Gott und die Ehe“. Be&Be Verlag, Heiligenkreuz 2017. ISBN: 978-3-903118-20-1

Rückfragehinweis:
Mag. Johannes Reinprecht
Institut für Ehe und Familie
Tel: +43/1/51552/3651
office(at)ief.at