21. Dies natalis an der Hochschule Trumau

2. Oktober 2017

Nach unserem großen Jubiläum letztes Jahr, das wir alle noch in besonderer Erinnerung haben, feierte die Hochschule Trumau heuer ihren 21sten Dies natalis.

Die Heilige Messe wurde von unserem Großkanzler Kardinal Dr. Christoph Schönborn in der wunderschönen, bis auf den letzten Platz gefüllten Byzantinischen Kapelle zelebriert. Anschließend zog die Hochschulgemeinschaft in Prozession mit ihren Gästen in den neuen Festsaal ein, – in die nach ihren Sponsoren benannte „Riley-Hall“. Auch dieser Saal, den wir aus dem Hochschulgeschehen gar nicht mehr wegdenken können, wurde letztes Jahr für die 20-jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten adaptiert und eingeweiht.

Nach der Begrüßung und einleitenden Worten durch Rektor Prof. Dr. Christiaan Alting von Geusau widmete sich Kardinal Schönborn in seiner Festrede dem Thema:

The Understanding of  Man's relation to God. An ancient controversy between Christianity and Islam.“

In diesem außerordentlich spannenden Vortrag in englischer Sprache, der weit in die Geschichte der Religionen zurückreichte, ging Kardinal Schönborn der Frage nach, welches Gottesbild dem Christentum und dem Islam zugrundeliegt. Gerade das Gottesbild der jeweiligen Religion ist für die Beziehung des Menschen zu Gott bestimmend. Kardinal Schönborn eröffnete die unterschiedlichen Zugänge im historischen Kontext und ging u. a. auch auf die christlichen Häresien wie Arianismus und Nestorianismus ein.

Für das musikalische Programm sorgte so wie bei der Festmesse unser bewährter Hochschulchor. Mit dem Te Deum wurde der offizielle Teil beendet und auf die Festgäste wartete bereits eine von den Studenten liebevoll vorbereitete Agape.

Dies natalis ist immer auch der Tag, an dem die neuen Studenten dem Großkanzler persönlich vorgestellt werden und auch die Möglichkeit haben, in entspannter Atmosphäre mit Kardinal Schönborn zu sprechen.